Zürich 1953 | David Bronstein

Geeignet für 1.300 – 2.200 DWZ*

Das Kandidatenturnier Zürich 1953 ist eines der bekanntesten Schachturniere der Welt. Die 15 teilnehmenden Großmeister, allesamt Spitzenkönner und große Namen, machten damals die Hälfte der Großmeister der Welt aus.

Einer von ihnen war David Bronstein, der 1951 denkbar knapp seinen WM-Kampf gegen Michail Botwinnik verloren hatte. Er kam in Zürich auf den zweiten Platz und schrieb mit dem Turnierbuch sein erstes Schachbuch überhaupt. Und so ist es umso bemerkenswerter, dass es 1982 bei einer Umfrage des ‘British Chess Magazine’ nach dem ‘besten Schachbuch’ auf den – ja genau! – zweiten Platz kam.

Zürich 1953: Kandidatenturnier
  • David Bronstein (Autor)

Neben lebendigen Schilderungen der Turnierereignisse aus der Sicht eines Teilnehmers enthält es alle 210 Partien, knapp die Hälfte ausführlich kommentiert, wobei Hauptaugenmerk des Autoren auf Analyse und Erläuterung der Mittelspiele gerichtet war. Das Buch ist sicher keine leichte Unterhaltung, sondern fordert zum konzentrierten Durcharbeiten auf.

Der Sieger, Smyslow, unterlag ein Jahr später dem Titelverteidiger Michail Botwinnik, konnte diesen 1957 aber besiegen und krönte sich selbst zum Weltmeister, bevor er ein Jahr später seinen Titel gegen eben jenen Botwinnik wieder abgeben musste.

Abschlusstabelle:

Hier eine Buchbesprechung im Perpetual Chess Podcast:

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024 um 12:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API