Mein System | Aron Nimzowitsch

Geeignet für 1.000 – 2.000 DWZ*

Der lettische Großmeister und Schachtheoretiker Aaron Nimzowitsch (1886-1935) schuf mit seinem Werk “Mein System” eines der erfolgreichsten und meistgelesenen Schachbücher aller Zeiten.

Die Originalausgabe des Buches entstand im Jahr 1931. Das hier vorgestellte Buch ist eine Überarbeitung und erschien 2010.

“Mein System” besteht aus zwei Teilen. Zunächst behandelt Nimzowitsch die grundlegenden Elemente, z.B. offene Turmlinien, Freibauern, Fesselungen oder Bauernketten. Auf diesem Fundament entwickelt er dann im zweiten Teil seine neuartige (?) Theorie des Positionsspiels.

Unterlegt sind beide Teile durch zahlreiche Partien, die meisten davon aus der eigenen Praxis von Nimzowitsch.

Besonders prägnent ist der Schreibstil von Nimzowitsch. Er verwendet oft – manchmal komisch wirkende – Parallelen aus dem Leben, was das Buch unterhaltsam, aber auch kurios macht. An zahlreichen Stellen lässt Nimzowitsch erkennen, dass er sich selbst für einen großartigen Schachmeister hält – der er zweifellos aber auch war.

Mein System ist vermutlich das Schachbuch aller Schachbücher, weil es so lehrreich, aber auch so kontrovers ist.

Hier eine Buchbesprechung aus dem Perpetual Chess Podcast mit dem deutschen Internationalen Meister Christof Sielecki:

Letzte Aktualisierung am 15.07.2024 um 12:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API